Bienen – eine Leidenschaft

Meine Leidenschaft

Die westliche Honigbiene (Apis mellifera) ist unter den Bienen etwas ganz Besonderes, denn sie wurde vom Menschen weltweit verbreitet und hat somit auch für die Imkerei weltweit die größte Bedeutung.

„Ubi apis, ibi salus“ beschreibt ein altrömisches Sprichwort die Bedeutung der Bienen für die Menschen. „Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit“, eine Aussage die erst in jüngster Zeit wieder sehr viel mehr in unser Bewusstsein rückt. Die gezielte Haltung von Honigbienen in von Menschen gebauten Behausungen, begann sehr früh und erlebte eine erste nachgewiesene Blütezeit um 3.000 v. Chr. im alten Ägypten. Der Honig galt damals als Speise der Götter und auf dem Nil waren bereits die ersten Wanderimker unterwegs. Honig hatte neben seiner Eigenschaft als Süßungsmittel vor allem einen hohen medizinischen und kultischen Wert.

Die Bienen haben die Menschen schon immer fasziniert. Bienenhaltung ist eine Leidenschaft, die allerdings zunehmend auch Leiden schafft, wenn es im Frühjahr im Bienenstock nicht mehr summt.