Startseite

Als wir Menschen, erdgeschichtlich gesehen, „vor Kurzem“ in diese Welt kamen, war der Tisch für uns bereits reich gedeckt. Die Bienen und die unglaubliche Vielfalt an Blütenpflanzen mit all ihren Früchten hatten sich nämlich bereits in der Kreidezeit vor über 110 Millionen Jahren entwickelt. So gesehen haben die Bienenarten schon sehr viel erlebt, denn sie waren schon fleißig unterwegs als die Dinosaurier ausstarben.

Heute, sind die Bienen selbst vom Aussterben bedroht, selbst die Honigbiene kämpft ums Überleben. Die Ursachen sind vielfältig, aber sie sind alle anthropogenen Ursprungs. Kurz gesagt, wir Menschen sind es mit unserem Handeln.

Wir brauchen die Bienen um zu überleben, denn die Bestäubungsleistung der Bienen ist die Grundlage unserer Ernährung, unserer Existenz.

Lesen Sie mehr

Der Bioimker und sein Honig

Die Biene – (m)eine Leidenschaft

Was können wir tun, dass es wieder summt?

Honigbienen

Die Honigbienen gehören zur Gattung „Apis“, aus der Familie der Echten Bienen (Apidae). Es gibt weltweit etwa neun Arten, von denen die meisten nur in Asien heimisch sind.

Für die Imkerei die weltweit wichtigste Art ist die Westliche Honigbiene – Apis mellifera, von der es etwa 25 Unterarten, sogenannte Bienenrassen gibt.

„Ubi apis, ibi salus“ beschreibt ein altrömisches Sprichwort die Bedeutung der Bienen für die Menschen. „Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit“, eine Aussage die erst in jüngster Zeit wieder sehr viel mehr in unser Bewusstsein rückt. Die gezielte Haltung von Honigbienen in von Menschen gebauten Behausungen, begann sehr früh und erlebte eine erste nachgewiesene Blütezeit um 3.000 v. Chr. im alten Ägypten. Der Honig galt damals als Speise der Götter und auf dem Nil waren bereits die ersten Wanderimker unterwegs. Honig hatte neben seiner Eigenschaft als Süßungsmittel vor allem einen hohen medizinischen und kultischen Wert.

Das Land, wo „Milch und Honig fließen“ steht in der Bibel sinnbildlich für das „Gelobte Land“.

 

Über mich

Bienen sind meine Leidenschaft. Bienen sind ein großer Teil meines Lebens.
Ich bin Bernhard Zimmer – mit vollem Titel FH-Prof. Dr. rer.silv.Bernhard Zimmer, wohnhaft in Piding.
Haben Sie Fragen oder möchten Sie mehr über die Biene wissen, bleiben Sie dran.
Hier bekommen Sie regelmäßige Informationen.

Blog

Pidinger Bienenweg

Ähnlich wie beim Wein, ist es auch bei den Bienen – in einem guten Honig spiegelt sich der Standort des Bienenstockes wider. Die Blütenvielfalt – sozusagen das Nahrungsangebot bestimmt über die Qualität und den Geschmack des Honigs. Aber was ist eigentlich drin im Honig? Was ist Waldhonig? Am Pidinger Bienenweg wird unter anderem auch das …